Wie erfolgt der Test einer möglichen Chlamydieninfektion?

Wie erfolgt der Test einer möglichen Chlamydieninfektion?

Ein Chlamydien Test ist für alle sinnvoll, die an typischen Chlamydien Symptomen leiden. Wer nicht an solchen Symptomen leidet, aber trotzdem öfter wechselnde Sexualpartner oder ungeschützten Geschlechtsverkehr hat, der sollte sich mindestens einmal jährlich einer solchen Untersuchung unterziehen. Zum einen um sich selbst zu schützen und zum anderen, um auch andere vor dieser Infektionskrankheit zu bewahren. Des Weiteren ist ein Test sinnvoll, um Spätfolgen einer Chlamydieninfektion aus dem Weg zu gehen, denn tritt einmal eine Unfruchtbarkeit auf, ist diese nicht mehr zu behandeln.
Ein Chlamydien Test kann jede Frau bei ihrem Frauenarzt in Anspruch nehmen. Für Schwangere und Frauen unter 25 Jahren ist dieser Test kostenlos. Alle anderen Frauen müssen für diesen Test bezahlen. Der Preis für einen Test variiert je nach Arzt und kann erfragt werden.

Der Test beim Arzt

Die Art eines Tests auf Chlamydien ist ein Urin Test. Die Urinprobe wird vom Frauenarzt in ein Labor geschickt und dort auf das vorkommen von Bakterien untersucht. Ist das Resultat dieses Tests positiv, ist der behandelnde Arzt angewiesen, Behandlungsschritte einzuleiten. Meist geschieht das über das Verschreiben von Antibiotika. Ist das Ergebnis des Tests positiv und man lebt in einer festen Partnerschaft, dann ist es ratsam, dass sich der Partner ebenfalls einem Test unterzieht.
Achtung: Weil Chlamydien Jahre im Körper sein können bevor sie entdeckt werden, sollte man seinem Partner nicht zwangsläufig Untreue vorwerfen. Diese Bakterien können sich teilweise über 5 Jahre im Körper befinden, bis sie mit Hilfe eines Tests gefunden werden.
Wer Spaß am Sex hat und keine feste Partnerschaft eingehen will, der sollte, um sich zu schützen, ein Kondom beim Sex verwenden. Auch regelmäßige Untersuchungen beim Arzt schützen den eigenen Körper vor einer potenziellen Infektion.

Der Test für Zuhause

Wer sich nicht bei einem Arzt testen lassen möchte und lieber auf absolute Diskretion wert legt, der kann sich einen Schnelltest kaufen. Dies geht in der Regel in der Drogerie, in einer Apotheke oder im Internet. Diese Tests geben eine zuverlässige Auskunft darüber, ob eine Chlamydieninfektion vorhanden ist. Vorteil dieser Chlamydien Schnelltests ist das prompte Ergebnis dieses Test. Beim Kauf eines Schnelltest wartet man nicht ungewiss auf dem Befund aus einem Labor. Wenn dieser Heimtest allerdings positiv ist, bleibt einem dann nur noch der Besuch beim Frauenarzt, um das weitere Vorgehen der Behandlung zu besprechen.

Also Schnellteststreifen empfehlen wir Ihnen  den günstigen CAREdiagnostica Schnelltest, den es auf Amazon zu kaufen gibt*.

Behandlungsmethoden einer Chlamydieninfektion

Einer Chlamydien Behandlung geht einer Chlamydien Übertragung voraus. Meist kam diese durch ungeschützten Geschlechtsverkehr zustande. Aber nicht nur der Geschlechtsakt an sich ist hoch ansteckend auch andere sexuelle Praktiken wie ungeschützter Anal- oder Oralverkehr sind Voraussetzungen für eine Übertragung von Chlamydien.
Viele junge Menschen, „die ihr Leben noch ausleben wollen“, sind der Gefahr ausgesetzt, an Chlamydien zu erkranken.

In vielen Fällen kommt der Paukenschlag erst viel später, weil die Chlamydien Symptome teilweise gar nicht spürbar sind. Für junge Menschen, die sexuell sehr aktiv sind und des öfteren ungeschützten Geschlechtsverkehr haben, ist es daher wichtig, ein Mal im Jahr einen Chlamydien Test durchzuführen, bzw. durchführen zu lassen.

Wenn ein Test positiv ausgefallen ist, ist eine Behandlung der Chlamydien recht einfach. Je zeitiger man zudem eine Infektion erkennt, desto besser stehen die Chancen für eine Heilung ohne Folgeschäden.

Die eigentliche Behandlung der Chlamydien erfolgt über ein Antibiotikum. Dabei wird das Antibiotikum – je nach Grad der Infektion- für ca. 1-2 Wochen verabreicht. Um einen Ping Pong-Effekt zu verhindern, muss der Partner mittherapiert werden. Das schließt eine gegenseitige Neuansteckung aus. Lebt man in keiner festen Partnerschaft, sollten die letzten Sexualpartner, auch wenn da die Schamgrenze erreicht ist, kontaktiert werden, damit sich auch diese einer Chlamydienbehandlung stellen können.
Wichtig zu erwähnen ist, dass bei einer aktiven Behandlung gegen Chlamydien kein Geschlechtsverkehr ausgeübt wird.

Die Behandlung bei einer Schwangeren ist ähnlich wie bei einer nicht Schwangeren. Der einzige Unterschied besteht in der Wahl des Antibiotikums. Chlamydien werden während der Schwangerschaft nur mit Erythromoycin, Amoxicillin oder Josamycin behandelt. Andere Antibiotika werden nicht verabreicht.